Hinter diesem Artikel

author image
Ann Sophie

Ann Sophie (21) studiert Agrarwissenschaften an der Uni Hohenheim. Dort baut sie auf ihrem Balkon Gemüse an. Auch sonst verbringt sie ihre Freizeit gerne in der Natur, am liebsten mit Freunden beim Wandern.

Thymian gehört, wie viele andere mediterrane Kräuter auch, zu den Lippenblütengewächsen (Lamiaceae). Zur Gattung Thymus gehören gut 300 Arten. Er ist ein beliebtes Gewürz und Heilkraut. Doch mit der passenden Sorte kann er auch als Zierpflanze oder trittfester Rasen verwendet werden. Hier findest du eine Übersicht zu den beliebtesten Sorten, um den richtigen Thymian für deinen Garten zu finden.

Auf einen Blick:

  1. Echter Thymian  (Thymus vulgaris): Gewürz- und Heilpflanze
  2. Frühblühender Thymian (Thymus praecox): Gewürz- und Heilpflanze, Rasenersatz
  3. Breitblättriger Thymian (Thymus pulegioides): Gewürz- und Heilpflanze
  4. Zitronen-Thymian (Thymus x citriodorus): Gewürz- und Heilpflanze, Rasenersatz
  5. Sand-Thymian (Thymus serpyllum): Rasenersatz, Dachbegrünung

Echter Thymian  (Thymus vulgaris)

Echter Thymian ist schon lange ein beliebtes Gewürz- und Heilkraut. Seine warm und herb duftenden Blätter verleihen vielen mediterranen Gerichten den unverkennbaren Geschmack. Außerdem enthält er bakterienhemmende und verdauungsfördernde Stoffe. Mit anderen mediterranen Gewürzpflanzen, wie zum Beispiel dem Salbei oder Rosmarin, teilt er sich gerne seinen Platz im Beet. Da er nicht sehr groß wird, nur ca. 10 cm hoch und 40 cm im Durchmesser, eignet er sich auch hervorragend als Kübelpflanze auf dem Balkon. Im Freiland ist er sehr robust, winterhart und nur wenig pflegebedürftig. Als Topfpflanze muss er im Sommer regelmäßig gegossen werden, wobei sich keine Staunässe bilden sollte. Im Frühjahr werden die alten Triebe um ein Drittel eingekürzt, um zu verhindern, dass der Thymian vergreist. So kann er neu Austreiben. Von Mai bis Oktober lockt das Kraut mit seinen rosa bis hellvioletten Blüten dann zahlreiche Bestäuber an.

Egal welche Thymianart, ihre Blüten locken zahlreiche Bestäuber an. (Bild von Eva Engvall auf Pixabay)

Frühblühender Thymian (Thymus praecox)

Frühblühender Thymian ist ein kriechender Thymian. Die Staude hat lange, holzige, kriechende Stängel. Die Blätter und Stängel sind rundum behaart. Er ist essbar, doch im Gegensatz zu echtem Thymian oder anderen Sorten nicht ganz so reich an Geschmack. Dafür sind seine zahlreichen roten bis rosa Blüten, die von Juni bis Juli blühen, eine Augenweide und locken nebenbei zahlreiche Bienen und andere Bestäuber an. Auch dieser Thymian ist sehr pflegeleicht. In der Natur steht er gerne auf kalkreichen Böden in Felsfugen oder auf Trockenrasen. Er eignet sich daher sehr gut als Teppich und kann zum Beispiel auch an oder sogar in Natursteinmauern gepflanzt werden. 

Breitblättriger Thymian (Thymus pulegioides)

Der Breitblättrige Thymian ist ein Zwergstrauch, der bis zu 25 cm hoch werden kann. Wegen seinen ätherischen Ölen, die ihm einen würzigen Duft und Geschmack verleihen, ist dieser Thymian ein beliebtes Küchen- und Heilkraut. Außerdem neigt er im Gegensatz zu echtem Thymian nicht dazu, zu verholzen. Der Zwergstrauch ist frosthart und unkompliziert und passt sowohl in den Garten, als auch in einen Topf auf den Balkon. Er mag wie alle Thymian-Sorten keine Staunässe, doch auf trockenen Standorten sollte der Breitblättrige Thymian regelmäßig gegossen werden. Von Juni bis August zeigt er seine zarten Blüten in purpur bis rot.

Zitronen-Thymian (Thymus x citriodorus)

Dieser Thymian hat nicht nur eine besondere Note, seine Blätter haben meistens eine hübsche Färbung. (Bild von Bianca Berg auf Pixabay)

Als Kreuzform des echten Thymians und des Sand-Thymians bringt der Zitronenthymian alles für deinen Garten mit. Wie schon sein Name zeigt, verströmt er neben seiner würzigen Thymian-Note einen zitronenartigen Duft. Da er wie der echte Thymian reich an ätherischen Ölen ist, bereichert er als Gewürz- und Heilpflanze deine Küche. Sein kissenartiger und robuster Wuchs machen ihn zu einem duftenden Rasenersatz. Mit seinen schönen Blättern schmückt er Steingärten und Kräuterbeete. Von Juli bis August blüht die Staude in hellviolett. Dieser Thymian ist winterhart, verzeiht viel und muss nicht zurückgeschnitten werden, da er nur 8 - 10 cm hoch wird. Wichtig ist nur, dass er genügend Sonne bekommt.

Sand-Thymian (Thymus serpyllum)

So schön sieht der Teppich des Sandthymians aus, wenn er blüht. (Bild von bernswaelz auf Pixabay)

Der Sand-Thymian wächst kissenartig und mit nur 5 - 8 cm sehr niedrig. Daher eignet er sich sehr gut als Rasenersatz, der an trockenen Standorten stehen kann. Da er nicht gemäht werden muss eignet sich die Staude auch hervorragend als Dachbegrünung. Hier wächst sie als Matte. Die Staude kann aber auch gut zwischen Steinen gedeihen, da sie einen geringen Nährstoff- und Humusbedarf hat. Im Gegensatz zu anderen Thymian-Sorten meidet diese auch eher kalkreiche Böden. Außerdem ist der Sand-Thymian, bekannt auch als Feld-Thymian, sehr robust gegenüber kalten Temperaturen. Von Juni bis August bildet er ein rosa bis purpurnes Blütenmeer, welches eine beliebte Bienenweide ist. Aber auch als Küchenkraut findet dieser Thymian Verwendung.

Viel Spaß bei der Auswahl der passenden Sorte für deinen Garten! Im nächsten Artikel findest du kurz und knapp, wie man Thymian anpflanzt.

Bei Fragen und Anmerkungen schreibe uns gerne an magazin@alphabeet.org.

Du willst das ganze Jahr über hilfreiche Gartentipps bekommen und deine eigenen Beete optimal planen? Dann registriere dich hier oder lade dir die alphabeet-App für Android oder iOS herunter.
alphabeet - Dein digitaler Beetplaner

Bild von silviarita auf Pixabay 

Verpasse keine Updates!

Mit dem alphabeet Newsletter bekommst du alle wichtigen Updates und Magazin-Artikel direkt in dein Postfach.