Hinter diesem Artikel

author image
Ann Sophie

Ann Sophie (21) studiert Agrarwissenschaften an der Uni Hohenheim. Dort baut sie auf ihrem Balkon Gemüse an. Auch sonst verbringt sie ihre Freizeit gerne in der Natur, am liebsten mit Freunden beim Wandern.

Thymian gehört wie einige andere mediterrane Kräuter auch zu den Lippenblütlern (Lamiaceae). Der Halbstrauch ist ein beliebtes Gewürz für provenzalische Speisen und auch als Heilkraut bekannt. Besonders gut schmeckt er natürlich frisch aus dem eigenen Garten. Wie du das Kraut selber anpflanzt und pflegst zeigen wir hier.

Auf einen Blick:

  • im Mai auspflanzen
  • heller, geschützter und warmer Standort
  • nährstoffarmer, durchlässiger Boden
  • je nach Sorte vor Frost schützen
  • im Frühjahr zurückschneiden

Thymian Standort

Thymian stammt überwiegend aus dem Mittelmeerraum. Hier findet man ihn in Trockenrasen, an Felsen und auf Mauern. Der Boden sollte daher nährstoffarm, trocken und durchlässig sein. Der Halbstrauch wächst außerdem gerne in der Sonne. Suche daher einen hellen, geschützten und warmen Standort für ihn aus.

Thymian pflanzen

Ob im Garten oder im Topf auf dem Balkon, solange der Standort passt, wächst Thymian überall gerne. Ab dem Frühjahr kann man die Jungpflanzen kaufen und nach dem letzten Frost dann einpflanzen. Wenn dein Boden zu schwer ist, solltest du darauf achten, vorher etwas Sand darunter zu mischen. Du kannst den Lichtkeimer auch selbst säen. Mische für die Aussaat Anzuchterde mit Sand und befeuchte sie gut mit einer Sprühflasche. Gebe dann einige Samen auf die Erde. Halte das Substrat gleichmäßig feucht, aber pass beim gießen auf, dass die Samen nicht weggeschwemmt werden. Sie sind sehr klein und leicht. Die Keimung kann einige Zeit dauern. Ziehe die Pflänzchen schon im März auf der Fensterbank vor, damit sie im Mai groß genug zum Auspflanzen sind.

Thymian Pflege

Der Halbstrauch ist sehr pflegeleicht, er benötigt weder viel Wasser noch Dünger. Nur Thymian der im Topf wächst braucht im Mai oder Juni eine kleine Gabe. Im Frühjahr schneidet man die immergrünen Zweige um etwa ein Drittel ab, damit er wieder kräftig austreibt und nicht vergreist. Nach der Blüte schneidet man die Triebspitzen ab. Echter Thymian ist winterhart und braucht nur wenig Schutz, hier reichen Tannenzweige. Nicht alle Thymian Arten sind jedoch frosthart. Decke den Halbstrauch daher mit Vlies ab oder überwintere ihn besser noch drinnen, an einem kühlen Ort. Wenn du noch näheres über das Abdecken von Thymian oder mehrjährigen Pflanzen erfahren möchtest, klicke hier.

Thymian ernten

Wenn du frischen Thymian brauchst, kannst du die jungen Triebe fortgehend ernten. Für getrockneten Thymian schneidest du etwa 10 cm lange Triebe noch vor der Blüte ab. Die Stängel werden dann zusammengebunden und kopfüber zum trocknen aufgehängt. Wenn du deinen Thymian vermehren möchtest, schneide auch ein paar längere Triebe ab und stelle sie ins Wasser. Wechsle das Wasser regelmäßig, bis sich Wurzeln gebildet haben und pflanze die Triebe dann vorsichtig ein.

Viel Spaß beim Anbauen deines eigenen Thymians! Wenn du noch wissen willst, welche Sorte am besten in deinen Garten passt, schau gerne bei unserem Artikel zu Thymian Sorten vorbei.

Bei Fragen und Anmerkungen schreibe uns gerne an magazin@alphabeet.org.

Du willst das ganze Jahr über hilfreiche Gartentipps bekommen und deine eigenen Beete optimal planen? Dann registriere dich hier oder lade dir die alphabeet-App für Android oder iOS herunter.
alphabeet - Dein digitaler Beetplaner

Bild von deluna auf Pixabay

Verpasse keine Updates!

Mit dem alphabeet Newsletter bekommst du alle wichtigen Updates und Magazin-Artikel direkt in dein Postfach.