Hinter diesem Artikel

author image
Isabell

Isabell studiert Agrarbiologie und liebt es von der Natur und ihrer Komplexität immer wieder auf's Neue überrascht zu werden. Kräuter - egal ob wild gesammelt oder im Garten - sind ihre Leidenschaft.

Basilikum (Ocimum basilicum) gehört zur der Familie der Lippenblütler (Lamiaceae) und stammt urprünglich aus den asiatischen Tropen. Deshalb überlebt es in unseren Breiten den Winter draußen meist nicht und gilt daher als einjährige Pflanze. Durch das in den Blättern enthaltene ätherische Öl, wurde das Basilikum zu einer der beliebtesten Gewürzpflanzen der Welt. Ob in Pesto, Salaten oder Soßen, das Kraut ist aus vielen mediterranen Gerichten gar nicht mehr wegzudenken. Seine Inhaltsstoffe können aber auch im Garten von Vorteil sein. So vertreibt es die weiße Fliege und kann Mehltau vorbeugen.

In diesem Artikel findest du:

  1. Basilikum Pflege
  2. Basilikum Sonne

Basilikum Pflege

Da das tropische Kraut Sonne liebt, jedoch viele Blätter mit Feuchtigkeit zu versorgen hat, benötigt es viel Feuchtigkeit. Vergesse an sonnigen Tagen also nicht deinen Basilikum zu gießen. Das sollte möglichst nicht in der Mittagshitze geschehen, da deine Pflanzen sonst einen "Schock" bekommen, von dem sie sich im schlimmsten Fall nicht mehr erholen können. Gieße daher am besten Abends, dann kann das Wasser über Nacht aufgenommen werden, ohne dass es zu schnell verdunstet. Auch frühmorgens verdunstet auf dem abgekühlten Boden noch nicht so viel Wasser und kann von den Pflanzen aufgenommen werden. Aber Achtung: Bei zu viel Feuchtigkeit, kann es zu Schimmelbildung kommen. Vor allem, wenn du dein Kraut auf der Fensterbank hältst kann das schnell passieren. Halte dich daher an die Faustregel für Kräutertöpfe: Die tägliche Wasserzufuhr sollte nicht dauerhaft die maximale Menge von 10 % des Topfvolumens überschreiten. Das wären bei einem handelsüblichen Kräutertopf mit einem Liter Fassungsvermögen ca. 100 Milliliter Wasser. Düngung ist für den Basilikum kein Muss, da es sich um einen Schwachzehrer handelt. Am besten gedeiht Basilikum aber, wenn der Boden schön locker und humusreich ist. Verwende dafür einfach Kompost, welchen du selber herstellen kannst. Willst du, dass dein Basilikum aus dem Supermarkt längerfristig überlebt, solltest du es auf jeden Fall vereinzeln und umtopfen. Nehme für einen Topf der Ursprungsgröße nur ein Viertel der Pflänzchen. Bedeutet: Aus einem Supermarkt-Basilikum kannst du vier Basilikum-Töpfe herstellen. Diese Töpfe befüllst du am besten mit Bio-Blumenerde, da diese etwas nährstoffreicher als Kräutererde ist und dadurch die kleinen Pflänzchen besser mit Nährstoffen versorgt werden. Gieße die umgetopften Pflänzchen mit ausreichend Wasser an.

Block error: "file_get_contents(https://cdn.shopify.com/s/files/1/0578/1900/5088/products/Gr-nguss_600x600_16df240a-f44b-4184-9648-24de1d1d818a_470x.jpg?v=1635907347): failed to open stream: HTTP request failed! HTTP/1.1 404 Not Found " in block type: "shopProductBanner"

Basilikum Sonne

Wie bereits erwähnt, kommt das Basilikum zwar gut mit Sonne klar, doch oftmals fehlt den Pflanzen gerade an warmen Tagen mittags Wasser. Daher kannst du Basilikum auch im Halbschatten oder zwischen Tomaten kultivieren. Eine Mischkultur zwischen dem Kraut und dem Gemüse ist schon seit langem bewährt.

Ich hoffe, du hast Lust darauf bekommen, eigenen Basilikum anzubauen. Bei Fragen und Anmerkungen schreibe uns gerne an magazin@alphabeet.org.
Du willst das ganze Jahr über hilfreiche Gartentipps bekommen und deine eigenen Beete optimal planen? Dann registriere dich hier oder lade dir die alphabeet-App für Android oder iOS herunter.


alphabeet - Dein digitaler Beetplaner

Verpasse keine Updates!

Mit dem alphabeet Newsletter bekommst du alle wichtigen Updates und Magazin-Artikel direkt in dein Postfach.