Estragon: Winter-Estragon

Beschreibung:

Auch als Yauhtli bekanntes, aus Mexico stammendes, Würzkraut mit länglich, spitz zulaufenden, sehr aromatischen Blättern. Der Geschmack ist dem des französischen Estragons sehr ähnlich, mit intensivem Anis-Aroma. Pflanze nicht winterhart, kann aber als Staude frostgeschützt überwintern.

Herkunft:

Estragon: Winter-Estragon

Aussaat:

J
F
M
A
M
J
J
A
S
O
N
D

Anzucht / Aussaat

Ernte

Bedingungen:

Lichtbedarf
mittel
Nährstoffbedarf
niedrig
Wasserbedarf
feucht
Ausbreitung
Pflanzabstand
30 cm
Reihenabstand
Keine Reihen
Saattiefe
1 cm

Anbautipps:

Estragon kann sowohl direkt gesät oder in Pflanzschalen vorgezogen werden. Er ist ein Lichtkeimer, deswegen sollten die Samen maximal leicht mit Erde bedeckt werden. Er gedeiht am besten in humoser, feuchter Erde. Eine regelmäßige Unkrautkontrolle ist notwendig, da Estragon empfindlich auf Unkrautdruck reagiert. Die Vermehrung von Deutschem und Französischem Estragon erfolgt über Stecklinge, während Russischer Estragon über Samen vermehrt wird. Während des ganzen Sommers können die Triebspitzen geerntet werden, dies verhindert die Blüte. Im ersten Anbaujahr können fortlaufend die Triebspitzen geerntet werden, ab dem zweiten Anbaujahr auch die kompletten Stängel. Estragon sollte im Wurzelraum immer feucht gehalten werden.

Krankheiten:

Schädlinge:

Blattläuse

Schlechte Nachbarn:

Dill
Wurzelpetersilie
Topinambur

Hat gerade Saison