Stachelbeere: Crispa Darling

Beschreibung:

Darling ist in dieser Serie neuer Sorten die Sorte mit dem realtiv allerbesten Aroma, nur mittelgross, aber mit einer ‚gluschtigen‘ und attraktiven hell- bis mittelroten Farbe. Reife: mittlere Reifezeit, deutlich nach Flavia und Solemio Früchte: mittelgross, etwas oval oder tropfenförmig; hellrot bis leuchtend rot, wird nie ganz dunkel wie Flavia und auch Lady Late, die schönste aller roten Stachelbeerfarben; Ernte oft mit Stiel, absolut unbehaart Geschmack: auch im Crispa-Sortiment die beste Sorte; etwas fruchtiger, beeriger noch als die andere Sorten; vielleicht mit einem Hauch von Himbeeraroma. Süss, aber auch bei Vollreife oder Überreife begleitet von einer erfrischenden Säure; der ultimative Beerensnack Wuchs/Gesundheit: aufrechter, schön straffer Wuchs; exzellente Toleranz gegen amerikanischen Stachelbeermehltau und Blattfallkrankheit Ertrag: hoch, Beeren regelmässig über den Busch verteilt

Herkunft:

Stachelbeere: Crispa Darling

Aussaat:

J
F
M
A
M
J
J
A
S
O
N
D

Anzucht / Aussaat

Ernte

Bedingungen:

Lichtbedarf
mittel
Nährstoffbedarf
hoch
Wasserbedarf
feucht
Ausbreitung
Pflanzabstand
100 cm
Reihenabstand
100 cm
Saattiefe
5 cm

Anbautipps:

Der Standort sollte hell, aber geschützt sein. Zwischen Bäumen oder Sträuchern ist optimal. Stachelbeeren können bei direkter Sonneneinstrahlung einen Sonnenbrand bekommen. Die Erde sollte locker und humos sein. Je nach Verwendung und Sorte pflückt man Stachelbeeren von Ende Mai bis Juli oder August. Die Früchte werden an den einjährigen Seitentrieben älterer Triebe gebildet. Um die Fruchtbildung zu fördern, ist ein regelmäßiger Schnitt wichtig. Nach dem Einpflanzen im Herbst (Oktober bis November) oder Frühling erfolgt der erste Schnitt. Kürze dabei die kräftigsten Bodentriebe um etwa ein Drittel ein. Die restlichen Bodentriebe, bis auf 6 Stück, werden alle entfernt. Nach der Ernte werden ältere Seitentriebe gekürzt. Einjährige Seitentriebe unbedingt stehen lassen! Sie tragen die Früchte im Folgejahr. Die beste Ernte erzielst du, wenn mehrere Stachelbeersorten nebeneinander wachsen.

Krankheiten:

Echter Mehltau

Schädlinge:

Spinnmilben
Schildläuse
Glasflügler

Schlechte Nachbarn:

Salbei

Hat gerade Saison