Spargel

Asparagus officinales

Sorten:

Mary Washington, Purpurspargel,

Beschreibung:

Spargel gehört zur Familie der Spargelgewächse. Die mehrjährige Staude wächst überwiegend unterirdisch. Der Wurzelstock überwintert und treibt im Frühjahr neu aus. Diese jungen Sprossen werden als Spargel geerntet. Nach der Ernte bilden die abgeschnittenen Sprossen Spargelgrün oder Spargelkraut.

Herkunft: Spargel stammt aus den Steppengebieten Vorder- und Zentralasiens.

Spargel

Aussaat:

J
F
M
A
M
J
J
A
S
O
N
D

Anzucht / Aussaat

Ernte

Bedingungen:

Lichtbedarf
hoch
Nährstoffbedarf
hoch
Wasserbedarf
trocken
Ausbreitung
hoch
Pflanzabstand
30 cm
Reihenabstand
100 cm
Saattiefe
3 cm

Anbautipps:

Spargel wächst über mehrere Jahre am selben Standort. Als Starkzehrer braucht er viele Nährstoffe. Beginne schon im Vorjahr damit, das Beet vorzubereiten. Lockere vor dem Winter den Boden etwa 30 cm tief auf. Dabei arbeitest du reichlich Kompost, Mist und gröberes Material ein. Ab April kannst du mit der Anzucht beginnen. Die Jungpflanzen werden ab Mitte Mai in das Beet gepflanzt und mit 10 cm Erde bedeckt. Treiben sie weiter aus, gibst du mehr Erde dazu. Die obersten Triebspitzen müssen aber immer sichtbar bleiben. Bis zur ersten Ernte ist etwas Geduld gefragt. Erst ab dem dritten Jahr kannst du jährlich von Anfang Mai bis zum 24. Juni frischen Spargel ernten. Am Ende der Saison geht der mehrjährige Spargel in die Ruhephase über. Nach der Ernte schneidest du die Stängel ab. So entziehst du Krankheiten jegliche Grundlage. Fehlende Nährstoffe kannst du mit einer Brennnesseljauche und Kompost zurückführen. Abschließend hilft eine Mulch-Schicht gegen Beikräuter. Treibt der Spargel im Frühjahr erneut aus, gibst du wieder Erde dazu.

Krankheiten:

Schädlinge:

Schnecken
Schwarze Bohnenlaus
Spargellaus
Springschwänze
Erdraupen
Spargelfliege
Spargelhähnchen
Spargelkäfer
Spargelminierfliege
Gemeine Wiesenwanze
Trübe Wiesenwanze
Gänsefuß-Schönwanze

Schlechte Nachbarn:

Zwiebel
Knoblauch