Salat

Latuca sativa (Gartensalate); Endivien und Friséesalate (Cichorium endivia); Zuckerhut, Chicorée und Radicchio (Cichorium intybus var. foliosum)

Sorten:

Eichblattsalat Red Salad Bowl Kopfsalat Neckarriesen Eisbergsalat Laibacher Eis Pflücksalat Lollo Rossa Romanasalat Little Gem Kopfsalat Analotta Eiche Renai

Beschreibung:

Salat steht als Überbegriff für viele Blattgemüse. Kopfsalate bilden - wie der Name schon sagt - einen Kopf und werden am Stück geerntet. Pflücksalate können immer wieder beerntet werden, wenn nur einzelne Blätter abgepflückt werden.

Herkunft: Gartensalate sind gezüchtete Lattichgewächse (Lactuca sativa) mit Urpsrung in Südeuropa, Nordafrika und Indien. Darunter fallen Kopfsalate (Batavia, Eissalat), Schnitt-/Pflücksalate (Lollo Rosso / Bionda, Eichblatt) und Römersalate.

Salat

Aussaat:

J
F
M
A
M
J
J
A
S
O
N
D

Anzucht / Aussaat

Ernte

Bedingungen:

Lichtbedarf
mittel
Nährstoffbedarf
mittel
Wasserbedarf
feucht
Ausbreitung
niedrig
Pflanzabstand
20 cm
Reihenabstand
25 cm
Saattiefe
1 cm

Anbautipps:

Salate eignen sich sehr gut als ‚Lückenfüller‘. Sie benötigen ausreichend Feuchtigkeit und haben einen vergleichsweise geringen Nährstoffbedarf. Durch eine geschickte Auswahl lassen sich Salate das ganze Jahr über anbauen: im Frühjahr und Frühsommer Kopf- und Schnitt-/Pflücksalate; im Sommer und Herbst Zichoriensalate und Eissalate sowie Feldsalat (v.a. Herbst, Winter). Für eine kontinuierliche Ernte in regelmäßigen Abständen säen bzw. pflanzen. Arten und Sorten müssen dabei an die jeweilige Jahreszeit angepasst sein, z.B. beginnen Frühjahrssorten bei zu viel Hitze zu schießen. Dabei bildet sich ein langer Stiel und die Blätter werden bitter. Nach einigen Wochen kommen oben kleine Blüten zum Vorschein, woraus sich anschließend viele halbmondförmige Samen bilden. Diese können für das Folgejahr abgesammelt werden oder verteilen sich selbst, wenn sie stehen gelassen werden, im Beet.

Hat gerade Saison