Chili: Roter Teufel

Beschreibung:

Der Rote Teufel ist ein reichtragender Chili mit roten kleinen Früchten. Sehr ertragreich und gut als Topfpflanze auf Balkon und Terrasse zu kultivieren. Botanischer Name: Capsicum annuum L. Solanaceae. Heimat: Mexiko. Sorte: Biologie: Ein- bis mehrjährig, kein Frost, mindestens +12°C, Winterhärtezone: 10. Standort: Sonnig, frischer, durchlässiger, humoser und nährstoffreicher Boden, Starkzehrer. Blütezeit: Meist Mai bis September, Bienen- und Insektenpflanze. Blütenfarbe: Weiß. Frucht: Hellgrün>rot, dünnfleischig, Größe: 2 x 0,5 cm, stehend . Reife: Mittelfrüh. Geschmack: Schärfe: 8, scharf, ca. 20000 Scoville. Höhe: Ca. 20 bis 25 cm. Pflanzabstand: 50 cm; 4 Pflanzen/m².

Herkunft:

Chili: Roter Teufel

Aussaat:

J
F
M
A
M
J
J
A
S
O
N
D

Anzucht / Aussaat

Ernte

Bedingungen:

Lichtbedarf
hoch
Nährstoffbedarf
hoch
Wasserbedarf
sehr feucht
Ausbreitung
Pflanzabstand
50 cm
Reihenabstand
Keine Reihen
Saattiefe
1 cm

Anbautipps:

Kulturtipp: Aussaat: Jan.- Febr. bei 22 – 28°C in ca 10 bis 30 Tagen, beim Pikieren tiefer setzen ; Auspflanzen in gut gedüngte Komposterde an einem vollsonnigen, geschützten Platz ab Mitte Mai oder Kultur in 20 cm Töpfen - ich bevorzuge die Topfkultur, die Früchte setzen früher an und es ist möglich die Pflanzen ab Mitte Sep. auf die temperierte Fensterbank zu stellen, dadurch reifen bis November alle Früchte aus. Wenn man die erste Blütenknospe (Königsblüte) entfernt, erhöht sich der Gesamtertrag beträchtlich.
Eigene Kultur: Leicht im geschützten Beet, im Hochbeet, in Gefäßen und Töpfen auf der Terrasse und auf dem Balkon, sowie im Gewächshaus und Wintergarten.
Verwendung (Reife und unreife Früchte):
Küche: Zum Würzen frisch und getrocknet. Die Früchte lassen sich sehr gut an Fäden aufgehängt trocknen.
Volksheilkunde: Zur besseren Verdauung, in heißen Klimaten werden evt. im Essen vorhandene Krankheitserreger abgetötet, (je wärmer die Region, desto schärfer), schweißtreibend, durchblutungsfördernd. Enthält sehr viel Vitamin C.

Krankheiten:

Grauschimmel
Rotfleckenkrankheit
Schwarzfleckenkrankheit
Dürrfleckenkrankheit
Blütenendfäule

Schädlinge:

Gute Nachbarn:

Kohlrabi
Blumenkohl
Brokkoli

Schlechte Nachbarn:

Kartoffel

Hat gerade Saison