Meerrettich

Sorten:

,

Beschreibung:

Meerrettich gehört zu der Familie der Kreuzblütler. Die imposante Staudenpflanze hat große Blätter und dicke, zylinderförmige Pfahlwurzeln. Wir mögen ihre 30 bis 40 cm langen Wurzeln als Gewürz oder Gemüse. Als mehrjährige, winterharte Pflanze gedeiht sie auf fast allen Böden und Standorten.

Herkunft: Sie stammt aus Ost- und Südeuropa.

Meerrettich

Aussaat:

J
F
M
A
M
J
J
A
S
O
N
D

Anzucht / Aussaat

Ernte

Bedingungen:

Lichtbedarf
mittel
Nährstoffbedarf
hoch
Wasserbedarf
feucht
Ausbreitung
Pflanzabstand
- cm
Reihenabstand
Keine Reihen
Saattiefe
- cm

Anbautipps:

Meerrettich kultivierst du etwas anders wie übliche Kulturpflanzen. Seine Samen sind selten und keimunfähig. Eine Aussaat ist hier nicht üblich. Stattdessen ziehst du ihn aus sogenannten Fechsern. Das sind die Seitenwurzeln der dicken Hauptwurzel. Einpflanzen ist ab Mitte April möglich. Der Boden sollte tiefgründig sein. So kann die Wurzel ungehindert wachsen. Um das Wachstum anzuregen, kannst du die Erde um den Meerrettich gelegentlich etwas auflockern. Aufgrund der schnellen Ausbreitung werden Schösslinge (kleine Blätter) weggeschnitten. Drei bis vier Stängel mit Blättern pro Pflanze reichen. Alles darüber hinaus lässt den Meerrettich wuchern. Die Wuchssaison beträgt ein Jahr. Der beste Zeitpunkt zum Ernten im Hinblick auf Aroma und Größe ist, nachdem die Pflanze dem ersten Frost ausgesetzt war.

Krankheiten:

Kohlhernie
Falscher Mehltau

Schädlinge:

Wühlmäuse
Blattläuse
Engerlinge
Meerrettichblattkäfer
Raupen

Gute Nachbarn:

Knoblauch
Kartoffel
Thymian

Hat gerade Saison