Pak Choi: Joi Choi

Brassica rapa ssp. Chinensis

Beschreibung:

Dieses delikate, feine Gemüse aus Fernost ähnelt in vielem dem nahe verwandten Chinakohl. Auffallend sind die hochrunden Köpfe mit den reinweißen, blasig verdickten Stängeln. Sie werden als knackiger Salat frisch zubereitet oder ähnlich wie Mangold gekocht. Das vitaminreiche, aber kalorienarme Gemüse mit mildwürzigem Geschmack enthält viele Ballaststoffe und appetitanregende Säfte. 'Joi Choi' ist besonders schossfest und unempfindlich gegen wechselnde Witterung. Als Nutzung der Beete nach dem Abernten von Erbsen, Salaten oder Kohlrabi reifen die schnell wachsenden Köpfe schon ca. 60 Tage nach der Pflanzung im Herbst.

Herkunft:

Pak Choi: Joi Choi

Aussaat:

J
F
M
A
M
J
J
A
S
O
N
D

Anzucht / Aussaat

Ernte

Bedingungen:

Lichtbedarf
mittel
Nährstoffbedarf
hoch
Wasserbedarf
feucht
Ausbreitung
Pflanzabstand
25 cm
Reihenabstand
30 cm
Saattiefe
2 cm

Anbautipps:

Pak Choi eignet sich besonders für mittelschwere und nährstoffreiche Böden in windgeschützten Bereichen. Eine gleichmäßig hohe Luftfeuchtigkeit behagt im besonders. Sein Wärmebedarf ist nicht besonders hoch. Der Anbau ist sowohl im Halbschatten als auch in der Sonne möglich. Wie alle Kohlarten ist auch er ein Starkzehrer. Pak Choi hat eine sehr kurze Entwicklungszeit von nur 8-10 Wochen. Man kann ihn im Frühjahr unter Glas vorziehen und ab April ins Freiland auspflanzen. Wird das Frühjahr zu warm, neigt er zum Schießen. Auf sicherer Seite ist man mit dem Anbau im Hochsommer (Aussaat im Juli). Pak Choi eignet sich auch gut zum Anbau in einem Topf. Sein Beet solltest du regelmäßig hacken, eine gute Wässerung ist wichtig für ihn. An trockenen Tagen empfiehlt es sich, wenn du ihn mit Wasser besprengst oder anderweitig für eine hohe Luftfeuchtigkeit sorgst.

Hat gerade Saison