Zuckermelone: Einmachmelone Brot von Babylon

Beschreibung:

die Riesenmelonen können bis zu 30 kg wiegen. Nach der Ernte vor den ersten Frösten lassen sich die gelbgrünen Früchte bei Zimmertemperatur bis zu einem Jahr lagern. Unreife Melonen enthalten viel Pektin und werden deshalb gerne mit anderem Obst zu Konfitüre oder Gelee verarbeitet. Das Fruchtfleisch wird auch süßsauer eingelegt oder zu Chutneys, Pickles und Relishes verarbeitet. Samen vor der Aussaat an der Seite leicht anschmirgeln. Quelle: Dreschflegel

Herkunft:

Zuckermelone: Einmachmelone Brot von Babylon

Aussaat:

J
F
M
A
M
J
J
A
S
O
N
D

Anzucht / Aussaat

Ernte

Bedingungen:

Lichtbedarf
Nährstoffbedarf
Wasserbedarf
Ausbreitung
Pflanzabstand
200 cm
Reihenabstand
Keine Reihen
Saattiefe
1 cm

Anbautipps:

Deine Zuckermelonen solltest du in warmer Umgebung (Fensterbank, Gewächshaus, Wintergarten) vorziehen. Sind die ersten Blätter ausgebildet, kannst du die Keimlinge vereinzeln. Die ziehst du dann am besten weiterhin im Warmen vor, bis der Boden im Freiland warm genug ist (Ende Mai - Anfang Juni). Die kleinen Melonenpflanzen kannst du vorsichtig in mit Kompost (Starkzehrer!) gefüllte Pflanzlöcher aussetzen. Die Jungpflanzen zu Beginn unbedingt vor starker Sonneneinstrahlung schützen. Gieße deine Melonen regelmäßig, ohne sie unter Staunässe zu setzen. Am besten benutzt du dafür kein kaltes Wasser (besonders bei kälteren Temperaturen) aus der Leitung, sondern immer abgestandenes Wasser aus der Regentonne. Beim Gießen solltest du darauf achten, dass du die Melonenpflanzen nie von oben auf die Blätter gießt, ansonsten besteht Schimmelgefahr. Während der Hauptwachstumszeit kannst du die Spitzen regelmäßig schneiden, damit sich reichlich Verzweigungen mit vielen Blüten ausbilden. Im Laufe des Jahres bilden sich an diesen Verzweigungen auch viele große Blätter, von denen du die meisten abtrennen solltest, damit die Melonenpflanzen ihre Kraft in die Fruchtentwicklung stecken. An jedem Zweig sollten nach dem Beschnitt im Sommer nur noch eine Hand voll Blätter oberhalb der Früchte stehen bleiben. Dünne Seitentriebe kannst bis auf einen Ansatz von einigen Zentimetern ganz abschneiden.

Krankheiten:

Echter Mehltau
Brennfleckenkrankheit
Falscher Mehltau

Schädlinge:

Spinnmilben
Weiße Fliege
Blattläuse
Thrips
Minierfliegen
Schnecken
Nematoden
Blattwanze

Gute Nachbarn:

Schlechte Nachbarn:

Hat gerade Saison