Chili

Capsicum annuum

Sorten:

Jalapeño, Habanero, Capela, Laterna de foc, Peperoni Lila Lutzi, Peperoni De Cayenne, Bratpaprika Pimentos de Padron, Biquinho, Chili Jalapeno, Turuncu Spiral, Caribbean Antillais, Ecuador Purple Chili, Pfefferoni "Poupila", Chili "Bolivian Rainbow", De Cayenne, Carolina Reaper, Lila Luzi , De Cayenne, Jamaican Red, Chilcostle, Pum pkin Pepper , Apache, Roter Teufel, Aji Diablo, Thai Red Chili , Habanero, Scotch Bonnet, Anaheim, Peruvian Purple, Peter Pepper, Lila Luzi, Peperoni Elefantenrüssel, Rotes Teufele, Habanada, Sigaretta, Criolla Sella, Hot Lemon, Peperoni Westlandia, Aji Cito Orange, Orange Drop Chili, Brazilian Starfish, Trinidad Moruga Scorpion, Habanero Tropical Red, Glockenchili, De Cayenne 1, Prairie Fire (Capsicum spec.), Chili Mix,

Beschreibung:

Chilis sind mehrjährige, kälteempfindliche Pflanzen, die zu den Nachtschattengewächsen zählen. Es gibt viele Sorten, deren Früchte sich in Form, Farbe sowie Schärfe unterscheiden.

Herkunft: Nordamerika

Chili

Aussaat:

J
F
M
A
M
J
J
A
S
O
N
D

Anzucht / Aussaat

Ernte

Bedingungen:

Lichtbedarf
hoch
Nährstoffbedarf
hoch
Wasserbedarf
sehr feucht
Ausbreitung
mittel
Pflanzabstand
40 cm
Reihenabstand
Keine Reihen
Saattiefe
1 cm

Anbautipps:

Chili solltest du in nährstoffreicher Erde an einem sonnigen Standort anbauen. Für eine reichhaltige Ernte sollte die erste Blüte (Terminalknospe/'Königsblüte') herausgebrochen werden. Dies fördert die Blüten- und Fruchtbildung an den Seitentrieben. Ziehe die Pflanzen mit 3-4 Trieben und entferne die übrigen Triebe. In Mitteleuropa ist der Anbau i.d.R. einjährig, der höchste Ertrag wird allerdings erst 2-3 Jahre nach der Pflanzung erzielt. Dafür muss die Pflanze im Haus überwintert werden. Die Ernte der Früchte erfolgt sorten- und witterungsabhängig von Juli bis September.

Krankheiten:

Grauschimmel
Rotfleckenkrankheit
Schwarzfleckenkrankheit
Dürrfleckenkrankheit
Blütenendfäule

Schädlinge:

Gute Nachbarn:

Kohlrabi
Blumenkohl
Brokkoli

Schlechte Nachbarn:

Kartoffel