Bohnenkraut: Berg-Bohnenkraut

Satureja montana

Beschreibung:

Bergbohnenkraut zählt zu den winterharten, pflegeleichten und besonders aromatischen Würz- und Heilkräutem. Die nur 25-30 cm hohen Büsche blühen üppig im Juni-Juli und sind ein Anziehungspunkt für Bienen, Hummeln und Schmetterlinge. Die feinen Blättchen würzen Fleischgerichte, Wurst, Suppen und Salate, Bohnen- und Gurkengerichte. Leicht pfefferiger Geschmack.

Herkunft: Mittelmeerraum

Bohnenkraut: Berg-Bohnenkraut

Aussaat:

J
F
M
A
M
J
J
A
S
O
N
D

Anzucht / Aussaat

Ernte

Bedingungen:

Lichtbedarf
hoch
Nährstoffbedarf
niedrig
Wasserbedarf
feucht
Ausbreitung
niedrig
Pflanzabstand
10 cm
Reihenabstand
Keine Reihen
Saattiefe
0.5 cm

Anbautipps:

Bohnenkraut ist ein Lichtkeimer und die Samen sollten oben auf die Erde gesät, leicht angedrückt und angegossen werden. Es gibt zwei sehr unterschiedliche Sortengruppen: Winterbohnenkraut ist mehrjährig und kann das ganze Jahr über geerntet werden. Sommerbohnenkraut wird jedes Jahr neu ausgesät und über die Sommermonate geerntet. Flächige Aussaat der sehr kleinen Samen ergibt einen natürlichen Pflanzenteppich. Um zu ernten trennst du die Zweige knapp über der Erdoberfläche ab. Folgesaaten sind bis Anfang Juli möglich. Bohnenkraut ist sehr trockenresistent.

Krankheiten:

Falscher Mehltau
Grauschimmel

Schädlinge:

Grüner Schildkäfer
Zikaden
Blattläuse

Schlechte Nachbarn:

Basilikum
Liebstöckel
Minze
Topinambur